TLZ - Gestellverfahren

Hochdynamisch und flexibel – TLZ-Gestellanlagen für empfindliche und komplexe Werkstücke

Neue Maßstäbe in der Beschichtungstechnik setzen die hochmodernen TLZ-Gestellanlagen. Sie sorgen für eine hohe Dynamik im Verfahrensablauf und bringen gleichzeitig höchste Qualität mit größtmöglicher Flexibilität bei der Teilebehandlung.
Sich verhakende Federn, empfindliche und leicht verformbare Werkstücke mit komplizierten Oberflächengeometrien oder auch schwere Teile sind das Spektrum der TLZ-Gestellanlagen. In den TLZ-Gestellanlagen kommen spezielle Körbe zum Einsatz, durch welche gezielt auf die Anforderung der komplexen Teile eingegangen werden kann. Diese Körbe werden als Gestellware ohne Auskippen als komplette Einheit durch den Einbrennofen transportiert und durchlaufen den Beschichtungsprozess bei Bedarf mehrmals. Durch den Erfolg dieser Technik konnte eine 4. Beschichtungsanlage auf diesem Fertigungskonzept in Betrieb genommen werden.

Ein besonderer Augenmerk gilt der Umweltverträglichkeit:
Nach dem Befüllen des Beschichtungskorbes erfolgen die Vorgänge Tauchen, Lackieren und Zentrifugieren vollautomatisch unter einer vollständigen Einhausung, so dass keinerlei Lösungsmittel unkontrolliert aus den Anlagen austreten können. Ein ausgeklügelter Luftkreislauf optimiert das Vorwärmen, Einbrennen und Abkühlen der Teile.